Functional Training - Rehabilitation

+++Abhängig von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie ist es möglich, dass Termine kurzfristig abgesagt werden müssen. Angemeldeten Teilnehmer*innen entstehen in diesem Fall selbstverständlich keine Kosten+++

Seit Mark Verstegen wird der Begriff „funktionelles Krafttraining", oder „Core-Training" in Deutschland vor allem in der Fitnessbranche als profitables Modewort verwendet. Ein Hauptbestandteil des Konzepts liegt jedoch in der Reduktion und der Rehabilitation von Verletzungen, die eine große Rolle in der täglichen Arbeit von Athletik- und Rehatrainerinnen und -trainern spielen. Daher sind auch Physiotherapeuten wie Gray Cook eng mit dem Begriff des funktionellen Krafttrainings verbunden.
Ziel des Kurses ist es, relevante Trainingsinterventionen abzuleiten und deren Umsetzung in praktischen Unterrichtseinheiten zu üben.

Inhalte

  • Grundlagen: funktionelle Anatomie, myo fasziale Verbindungen, Bodenreaktionskräfte etc.
  • Diagnoseverfahren zum identifizieren und interpretieren (FMS©/SFMA©) von Sportverletzungen
  • häufige Verletzungsbilder und deren Ursachen

Referent

René Lingscheid

Zielgruppen/Teilnahmevoraussetzungen

SportwissenschaftlerInnen, Sportstudierende, Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten, MedizinerInnen, TrainerInnen, ÜbungsleiterInnen, Interessierte

Veranstaltungsort

Deutsche Sporthochschule Köln
Am Sportpark Müngersdorf 6
50933 Köln

TeilnehmerInnen

Max. 16 Personen

Termin

Aufgrund der Vorgaben der Hochschulleitung zur Corona Pandemie kann diese Weiterbildung leider nicht stattfinden. Bitte wählen Sie einen anderen Termin.

Gebühren (Euro)

Teilnahmegebühr 265,00EUR
vergünstigte Teilnahmegebühr* 250,00EUR
DSHS-Studierendengebühr 235,00EUR
*= DSHS Mitarbeiter*innen, (NICHT DSHS) Studierende, Auszubildende, Arbeitssuchende, SpoHo.Net PLUS-Mitglieder*innen (einjährige Mitgliedschaft)

Bescheinigung

Teilnahme

Anerkennung

Anerkennung


Verschiedene Sportfachverbände erkennen diese Weiterbildung als Fortbildung zur Lizenzverlängerung an. Bitte erkundigen Sie sich hierfür direkt bei Ihrem Verband. Dort bekommen Sie darüber hinaus auch detaillierte Informationen wie etwa zum Umfang der Anerkennung für Ihre Lizenzstufe.